DIESE FRAGEN stellen sich IMMOBILIENVERKÄUFER häufig

Ob und in welcher Höhe eine Steuer beim Verkauf einer geerbten Immobilie fällig wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Erbschaftssteuer bzw. deren genaue Höhe spielt eine wichtige Rolle, wenn die Immobilie nicht selber genutzt wird. Übersteigt der Wert des Nachlasses, der sich aus dem Vermögen abzüglich der Verbindlichkeiten ergibt, den persönlichen, gesetzlich geregelten Erbschaftssteuerfreibetrag, muss Erbschaftssteuer entrichtet werden, da in Deutschland ein Erbe grundsätzlich steuerpflichtig ist. Wie hoch der Freibetrag ausfällt, hängt vom Verkehrswert des Hauses und vom Verwandtschaftsgrad zum Erblasser ab: Je näher die Verwandtschaft, desto größer der Freibetrag. 

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen, müssen Fehler auf alle Fälle vermieden werden. Denn Fehler beim Immobilienverkauf können Sie Geld und Zeit kosten und das ist das Letzte, was Sie beim Immobilienverkauf verlieren möchten. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die Vorbereitung des Immobilienverkaufs. Eine gründliche Vermarktungsstrategie und Planung sind für den Erfolg unerlässlich. Weiterhin sind professionelle Aufnahmen für den Verkauf dringend notwendig. 

Verheiratete Paare leben finanziell gesehen, falls keine Gütertrennung vereinbart wurde, in einer Zugewinngemeinschaft. Geht diese zu Bruch, muss im Falle einer Scheidung das ganze Vermögen aufgeteilt werden. Die gemeinsam genutzte Immobilie ist in diesem Fall häufig ein zentraler Streitpunkt, denn hier ist dies nicht ganz so einfach. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie mit dem Haus, der Wohnung oder dem Grundstück verfahren wird.

Der Wert eine Immobilie wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, wie z.B. der Bodenrichtwert, das Alter der Immobilie sowie die Ausstattung. Entscheidend ist außerdem sowohl die Mikrolage als auch die Makrolage einer Immobilie. Handelt es sich um ein Haus, ein Grundstück oder einer Eigentumswohnung? Die Bewertung einer Immobilie ist eine komplexe Angelegenheit, bei der viele verschiedene Aspekte eine Rolle spielen.

Zahlreiche Gründe sprechen dafür, einen Immobilienmakler mit der Veräußerung einer Immobilie zu beauftragen: Der Makler ermittelt den Wert der Immobilie, beschafft alle wichtigen Unterlagen für den Immobilienverkauf, kümmert sich um den Einsatz passender Marketingmaßnahmen und organisiert und übernimmt die Besichtigungstermine. Außerdem wird er die Verhandlungen mit den Kaufinteressenten führen und Sie können ihm die Durchsetzung Ihrer Preisvorstellungen in Verhandlungsgesprächen überlassen. Es ist wichtig, dass Sie einen guten Immobilienmakler zur Seite haben, der Ihre Interessen optimal durchsetzt.

Wie lange der Verkauf einer Immobilie dauert, hängt von mehreren Faktoren ab. Der Kaufpreis muss zu der Immobilie passen, damit in einer absehbaren Zeit ein Kaufinteressent gefunden wird. Auch die Erfahrung mit der Vermarktung einer Immobilie sowie das Verhandlungsgeschick spielen eine wichtige Rolle. Wir, als Immobilienprofis, benötigen in der Regel ca. 3-4 Wochen für die Suche nach einem passenden Käufer.

Der Verkauf von einem Grundstück sollte gut überlegt und vorbereitet werden. Bevor Ihr Grundstücksverkauf zum Erfolg wird, sind wichtige Punkte zu beachten. Vor allem die Vorbereitungsphase ist von großer Tragweite für einen erfolgreichen Grundstücksverkauf. Die Nachfrage nach Grundstücken in München ist extrem hoch. Das Bauland ist ein rares und kostbares Gut.

Dies hängt davon ab, ob Ihre Immobilie vermietet ist oder ob Sie von Ihnen selber bewohnt wird. Wenn Sie Ihre vermietete Immobilie vor mehr als 10 Jahren erworben haben, kann sie steuerfrei verkauft werden. Wenn Sie als Eigentümer die Immobilie selbst nutzen, dann ist der Verkauf in der Regel für Sie steuerfrei.

Beim Immobilienverkauf ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer die Immobilie Sach- und Rechtsmängel frei zu verschaffen. Der Verkäufer haftet, wenn er für bestimmte Merkmale der Immobilie eine Garantie übernommen hat. Darauf hat der Käufer grundsätzlich einen Anspruch. Es stellt sich die Frage, wann die Immobilie Sachmängel frei ist.

Ja. Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen möchten, muss ein Energieausweis für die meisten Immobilien vorliegen. Nur denkmalgeschützte Immobilien sind von der Pflicht ausgenommen. Der Ausweis sollte nicht erst bei Nachfrage vorgelegt werden. Die EU-Richtlinien schreiben vor, dass der Energiekennwert bei kommerziellen Anzeigen genannt werden muss. Die Richtigkeit der Angaben im Energieausweis wird stichprobenartig von Experten geprüft. Bei Nichteinhaltung der Vorgaben droht den Vermietern oder den Verkäufern ein Bußgeld bis zu 15.000 Euro.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von nobel-partner.drklein-plattform.de zu laden.

Inhalt laden